Patenschaften                                           

   


SPRINGS of HOPE - Patenschaften


Der Verein SPRINGS of HOPE hat es sich zur Aufgabe gemacht, der afroindischen Bevölkerung im südlichen Indien langfristig zu helfen. Dazu zählen vor allem die Bereiche medizinische Versorgung und Aufklärung zur Vorbeugung von Krankheiten, wie auch die schulische Ausbildung von Kindern und Jugendlichen.
Für die meisten Afroinder ist eine Schulausbildung aufgrund ihrer Armut und der niedrigen Stellung im System  einfach nicht möglich. Die Eltern arbeiten hart auf den Feldern der reicheren indischen Bevölkerung. Der Lohn reicht gerade für die notdürftigsten Dinge, meist nur für das Essen. So ist der Werdegang dieser Volksgruppe, die meist in Dschungeldörfern lebt, vorgezeichnet. Aus diesem Hintergrund heraus hat SPRINGS of HOPE die erste Internatsschule für afroindische Kinder eröffnet (African - Indian Light Academy Gadgera).

Ohne Unterstützung geht es nicht!

Es ist logisch, dass ein gemeinnütziges Projekt wie dieses, auch in Indien, nicht ohne Unterstützung von Außen gehalten werden kann. Darum haben sich missionsbegeisterte Menschen aus den USA, Großbritannien, Deutschland und Österreich mit der afroindischen Leitung der Schule verbunden und unterstützen dieses Projekt mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln.

Teil der Unterstützung sind zum Beispiel die SPRINGS of HOPE - Kinderpatenschaften.

Der Verein SPRINGS of HOPE - Abteilung Österreich hat in Zusammenarbeit mit der privaten adventistischen Volks- und Hauptschule Philadelphia in Trieben, unter der Leitung von Frau Monika Pichler, begonnen ein Patenschafts - Sponsorsystem zu entwickeln, mit dessen Hilfe die Kosten für die Schulausbildung der Kinder an der African - Indian Light Academy Gadgera getragen werden können.


Wie funktioniert dieses Sponsorsystem?

Die wichtigste Frage, die von Sponsoren zurecht gestellt wird, ist die Frage; Kommt mein Geld auch wirklich bei den Kindern an?

Die Mitarbeiter von SPRINGS of HOPE - Österreich arbeiten alle gemeinnützig!
Das heißt, wir machen diese Arbeit aus Überzeugung und christlicher Nächstenliebe. Verwaltungsaufwand wie bei anderen Organisationen gibt es bei uns nicht. Lediglich die handelsüblichen Kosten für Konto und Überweisung sind bereits im Betrag inbegriffen.
Die von uns gesammelten und verwalteten Gelder gehen auf ein speziell für die Patenschaften eingerichtetes Konto und werden monatlich an die Schule übermittelt. Dort werden die notwendigen Dinge für den Schulunterricht, fürs Internat und die Verpflegung der Kinder gekauft. Ein kleines Gehalt für die dortigen Lehrer ist im Betrag inbegriffen.
Die Mitarbeiter der African - Indian Light Academy Gadgera sind ebenfalls zuverlässig. Seit der Gründung haben sie diese Schule ohne Unterstützung und ohne Entlohnung geleitet. Bei den regelmäßigen Prüfungen der Abrechnungsbücher konnten bislang keine Fehler festgestellt werden. Immer wieder wird die Schule von unseren Mitarbeitern besucht.


Wie hoch ist der Beitrag?

Die Kosten für die Schulausbildung eines Kindes pro Monat betragen 10 Euro.
Die Internatskosten für ein Kind pro Monat betragen ebenfalls 10 Euro.
Zusammen sind das 20 Euro pro Kind und Monat.

Wer gern ein Kind unterstützen möchte, aber keine 20 Euro pro Monat bezahlen kann, hat die Möglichkeit 10 Euro pro Monat zu überweisen. Dann bekommt das Kind noch einen anderen Sponsor, der den Rest übernimmt.

Gibt es irgendwelche Vertragsbindungen oder Fristen?

Nein! Dieses Sponsorsystem ist völlig unverbindlich.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit die Zahlungen einzustellen. Falls sie sich für diesen Schritt entscheiden, sollten sie uns darüber in Kenntnis setzen, da wir in diesem Fall einen neuen Sponsor für das Kind suchen müssen. Rückzahlungen an sie sind nicht möglich.

Ein Sponsorsystem macht aber erst Sinn, wenn die Unterstützung über einen längeren Zeitraum gegeben wird. Sinnvoll wäre mindestens ein Jahr.


An wen muss ich mich bei Interesse wenden?

Wir vermitteln Patenschaften nur nach persönlichem Gespräch. Daher sollten Sie mit uns in Kontakt treten.
Schreiben Sie uns ein E-mail oder melden Sie sich telefonisch. Alle wichtigen Daten finden sie auf folgender Seite:

SPRINGS of HOPE Patenschaften - allgemeine Bedingungen 


Gibt es Informationen über die Kinder?

Sie haben die Möglichkeit sich ein Kind auszusuchen.

Patenkinder

Sie bekommen dann ein Stammblatt mit allen wichtigen Daten über das Kind und die Familie des Kindes. Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit persönlich mit dem Kind in Kontakt zu treten.

Wie ist das mit der Anmeldung?

Wenn Sie sich für ein Kind entschieden haben, tragen sie einfach Ihre persönlichen Daten in das Formular ein und schicken es ab.

Anmeldeformular

Sie erhalten von uns eine Bestätigung der Anmeldung. Damit haben Sie die Patenschaft für das von Ihnen ausgewählte Kind übernommen.
Sie entscheiden wie lange Sie die Schulausbildung des Kindes sponsern wollen.
 

Danke, dass Sie sich für diese afroindischen Kinder interessieren und mithelfen ihnen eine Perspektive zu geben.

Ihr SPRINGS of HOPE Team


      


Hinweise bitte an webmaster@
springsofhope.eu

Copyright © 2011 SPRINGS of HOPE

Alle Rechte vorbehalten.

Geändert am: 16. Februar 2011